19.11.2019

BUGA: GRÜNE gegen Slipanlage mit PKW-Zufahrt am Schilfgürtel

Die GRÜNEN in der Rostocker Bürgerschaft kritisieren die Planungen für Wassersport und eine neue Slipanlage am südöstlichen Rand der ehemaligen Deponie in Dierkow. „Die Folge wäre eine zusätzliche Autozufahrt durch ein grünes Areal zur Warnow und massive Eingriffe in den geschützten Schilfgürtel“, so der Fraktionsvorsitzende Uwe Flachsmeyer. „Von einer solchen Anlage war bisher nie die Rede. Es geht nicht, dass in einem Ausschreibungstext ohne jegliche Bürger- oder Gremienbeteiligung solche Dinge festgelegt werden.“

Der Bürgerschaft liegt eine Kurzfassung der geplanten Wettbewerbsausschreibung für den Stadtpark auf der ehemaligen Deponie vor. Entgegen der bisherigen Unterlagen für die BUGA-Bewerbung ist darin ein neuer Lagerplatz für Wassersport und eine „dauerhaft einzuordnende öffentliche Slipanlage“ vorgesehen. Dafür seien sogar entsprechende PKW-Stellplätze zu berücksichtigen („Verkehrliche Ziele“).

Flachsmeyer: „Eine Slipanlage, um Boote ins Wasser zu lassen oder herauszuziehen, braucht einen Zugang für PKW mit Bootsanhängern. Der bisherige Radweg in Verlängerung der Hinrichsdorfer Straße zur Warnow müsste in eine Straße umgewandelt werden. Damit würde auch die Attraktivität als Fahrradstrecke sinken. Das kann nicht Ergebnis einer BUGA sein. Wir wollen eine grüne BUGA und einen grünen Stadthafen. Dazu passt keine Zerstörung von Ufergrün. Das Ganze macht auch noch einmal deutlich, dass Umweltverbände wie der BUND, die Öffentlichkeit und die Bürgerschaft stärker bei den BUGA-Planungen beteiligt werden müssen.“

Große Teile des Warnowufers im Stadtgebiet seien bereits jetzt durch Bootsliegeplätze und auch Slipanlagen intensiv genutzt. Es bestehe daher keine Notwendigkeit für weitere Anlagen.

Kategorien:Stadtentwicklung/Bauen Grün Energie/Umwelt
URL:http://gruene-fraktion-rostock.de/news/news-detail/article/buga_gruene_gegen_slipanlage_mit_pkw_zufahrt_am_schilfguertel/